header

IMG 1939 neuDie Kinder erleben in der Krippe einen Tagesablauf, der durch feste Zeiten und Rituale strukturiert ist. Dies kommt den Bedürfnissen der Kinder nach Sicherheit und Geborgenheit nach.

Der Ablauf lässt uns aber auch die Möglichkeit auf die momentane Gruppensituation bedürfnisorientiert einzugehen.

 

Ein Tag bei den „kleinen Strolchen“:

7.15 Uhr

  • Der Kindergarten öffnet – Bringzeit bis 9.00 Uhr
  • Begrüßung der Kinder und Eltern an der Rezeption
  • Die Kinder kommen mit ihren Eltern in den Gruppenraum und werden dort von uns persönlich in Empfang genommen und begrüßt. Dabei besteht die Möglichkeit eines kurzen Austausches zwischen Eltern und Erziehern.

 

9.00 Uhr

  • Der Morgenkreis beginnt:

Mit dem Morgenkreis wird der gemeinsame Tag gestartet.

Wir begrüßen uns mit einem Lied und überlegen welche Kinder an diesem Tag fehlen.

Durch einen Blick aus dem Fenster schauen wir nach dem Wetter.

Je nach Jahreszeit und Ausdauer der Kinder singen wir verschiedene Lieder und machen Fingerspiele.

Am Ende erfahren die Kinder, was wir für den Tag geplant haben. Dabei gehen wir auch auf die Wünsche der Kinder ein.

 

Zeit zum Frühstücken:

Alle Kinder setzen sich an den zuvor gedeckten Tisch und packen ihre mitgebrachte Brotzeit aus. Zum Frühstück trinken wir Wasser, welches in Becher eingeschenkt wird. Kleine Kinder können selbstverständlich aus einer gewohnten Flache trinken.

Bevor wir mit dem Essen starten, fassen wir uns an den Händen, danken Gott für das Essen und wünschen uns einen guten Appetit.

Wenn möglich, räumt jedes Kind anschließend sein Geschirr und seine Tasche selbständig weg. Den kleineren Kindern wird von uns oder von einem größeren Kind geholfen.

 

Zeit zum Spielen:

Die Kinder können sich nun nach ihren Interessen beschäftigen. Sie suchen sich ihr Spielmaterial, ihren Spielpartner und ihren Spielort selbständig aus.

Natürlich bringen wir uns nach Wunsch der Kinder auch mit in diese Spielzeit ein, beispielsweise durch das gemeinsame Bücher anschauen, malen, bauen, experimentieren…

Wir nutzen diese Zeit aber auch, um die Kinder zu beobachten.

Wenn es die Witterung zulässt gehen wir in den Garten oder machen einen kleinen Ausflug.

Auch bieten wir in dieser Zeit Bildungsangebote in der Kleingruppe oder mit einzelnen Kindern an. Die Angebote führen wir teilweise altersbezogen, aber auch nach Lust und Interesse der Kinder durch.

 

11.30 Uhr

Nach dem Aufräumen werden die ersten Kinder abgeholt.

Mit den Kindern, die bei uns zu Mittag essen, treffen wir uns auf unserem Teppich. Wenn es die Zeit zulässt, singen und spielen wir gemeinsam etwas.

Bevor die Kinder zum Händewaschen begleitet werden, besprechen wir, was es zum Mittagessen gibt.

Anschließend darf sich jeder an seinen gewünschten Platz am gedeckten Tisch setzen.

Nach einem kurzen Gebet essen wir gemeinsam das frisch zubereitete Mittagessen.

Nach dem Essen ziehen sich die Kinder an und wir gehen in den Garten. Bei schlechtem Wetter lesen wir im Gruppenraum gemeinsam Bücher, beschäftigen uns mit unseren Aktionstabletts oder den Wahrnehmungskisten.

 

Ab 13.00 Uhr Abholzeit:

Die Kinder werden direkt im Gruppenraum abgeholt (bis 14.00 Uhr)

 

Schlafenszeit:

Die Kinder, die den Nachmittag bei uns verbringen, werden in den Schlafraum gebracht. Dort werden sie durch Rituale (Spieluhr, Kuscheltier…) und benötigter Unterstützung in den Schlaf begleitet. Kinder, die keinen Mittagsschlaf mehr machen gehen im Gruppenraum einer ruhigen Beschäftigung nach.

 

Wickeln:

Wir haben keine feste Wickelzeiten, sondern wickeln nach Bedarf der Kinder

 

Nachmittag:

Abholzeiten am Nachmittag:

  • 14.30 Uhr
  • 15.30 Uhr
  • 16.30 Uhr

Die Kinder werden um diese Zeiten fertig angezogen an die Haustür gebracht!

Um etwa 15.00 Uhr gibt es noch eine kleine Brotzeit. Dabei essen die Kinder ihre von zuhause mitgebrachten Sachen.

Den Nachmittag lassen wir mit Aktivitäten im Gruppenraum oder im Garten ausklingen.

­